Text100 Logo

is now

Archetype logo

Visit Archetype.co

Corporate-Videos schauen und Gutes tun: Goodplay statt Weihnachtskarten

Ende vergangenen Jahres wollten wir das Thema Weihnachtsgrüße mal ganz anders angehen. Da zeigte uns unser Partner CCS Goodplay – seine neue Plattform, die Charity-Aktionen mit Corporate-Videos verbindet. Unser Pilotprojekt war ein voller Erfolg.

Ende vergangenen Jahres wollten wir das Thema Weihnachtsgrüße mal ganz anders angehen. Da zeigte uns unser Partner CCS Goodplay – seine neue Plattform, die Charity-Aktionen mit Corporate-Videos verbindet. Unser Pilotprojekt war ein voller Erfolg.

Auf eine spannende Möglichkeit, wie sich die Verbreitung von Corporate-Videos „fair“ steigern lässt, stießen wir bei der Vorbereitung unserer jährlichen Weihnachtsgrüße: Goodplay! Dabei handelt es sich um eine neue Videopromotion-Plattform, die Video-Views mit einem Spendenbarometer verbindet: Je mehr Menschen sich ein Video anschauen, desto mehr Geld geht an einen guten Zweck. Wir haben es ausprobiert – und damit erstaunliche Ergebnisse erzielt und viel positives Feedback geerntet.

Corporate-Videos statt Weihnachtskarte

Die jährliche Weihnachtskarte an Kunden, Partner und Freunde ist eine prima Sache, bietet sie doch die Möglichkeit, außerhalb des Tagesgeschäfts einfach mal Danke zu sagen. Um dabei allerdings nicht in Routine zu verfallen, haben wir uns Ende vergangenen Jahres überlegt, wie wir es diesmal anders machen könnten. Schließlich handelt es sich dabei auch um eine Art Corporate Content – also unsere Domäne!

Da traf es sich, dass unser Partner CCS  gerade auf eine aufregend neue Idee gekommen war, wie sich die Verbreitung von Corporate-Videos mit Charity-Aktionen verbinden lässt – Goodplay. Das Prinzip: Jedes View eines YouTube-Videos treibt ein Spendenbarometer in die Höhe. Die entsprechende Plattform hatte das CCS-Team bereits eingerichtet – bereit für unsere Weihnachtsaktion als Pilotprojekt.

Eine Organisation, die wir mit unseren Spenden unterstützen wollten, hatten wir schon im Hinterkopf: Das Geld sollte an ZehnZehn gehen, dem „Münchner Aktionsbündnis Seelische Gesundheit.“ Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Organisationen und Personen, die Hilfe und Aufklärung zu seelischen Krisen und Erkrankungen bietet – ein Thema, mit dem wir uns viel präventiv beschäftigen.  . Als Spendenziel haben wir eine Obergrenze bestimmt, fällig ab 1500 Views. Danach richteten wir die Skala unseres Spendenbarometers aus.

Ein Jahr voller spannender Aktionen

Und was das Unternehmensvideo betrifft: Das vergangene Jahr war voller spannender Projekte, die wir auch fleißig multimedial dokumentiert haben. Wir haben aus diesem Material einen kreativen Jahresrückblick gestaltet, der die besonderen „Vibes“ bei Text100 vermittelt und den Zuschauer bis zum Ende am Bildschirm fesselt. Wichtig: Das Video sollte „snackable“ sein, da die Nutzer mindestens 80 Prozent des Videos anschauen müssen, damit ihre Views zählt.

Unsere Weihnachtsaktion mit Goodplay

Anfang Dezember ging unser Goodplay-Video live. Jetzt galt es über die nächsten zwei Wochen Views zu generieren, um das Spendenbarometer stetig nach oben zu treiben. Zunächst benachrichtigten wir unsere Kunden, Partner und Kollegen persönlich per E-Mail oder Chat. Dann sorgten wir für ordentlich Traffic auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn, um möglichst viele Nutzer auf unser Video aufmerksam zu machen.

Am Ziel

Klar, am Anfang konnten wir dem Barometer förmlich beim Klettern zuschauen. Nach dem Start ging das Interesse naturgemäß etwas zurück. Aber durch regelmäßige Posts auf unseren Social-Kanälen gelang es uns, dem Spendenziel nach und nach immer näher zu kommen – und das obwohl sich in der Woche vor Weihnachten schon viele in den Urlaub verabschiedet hatten. Pünktlich zum Ende der Aktion schossen wir sogar über die 1000 View-Marke – ein tolles Ergebnis.

Eine faire Paid-Alternative

Wie ist unsere alternative Weihnachtsaktion zu bewerten? Sehr positiv war auf jeden Fall das Feedback der Nutzer. Viele fanden die Aktion spannend und wollten gerne etwas dazu beitragen. Die Idee, den Anreiz für die Auseinandersetzung mit einem Corporate-Video zu erhöhen, indem der Nutzer zugleich etwas Gutes tut, ist neu. Und auf Goodplay lässt sich das einfach und klar umsetzen – übrigens auch mit eigenem Branding.

Für einige Unternehmensinhalte, gerade auch zur Unterstützung von CSR-, Nachhaltigkeits- und Employer Branding-Kampagnen, kann Goodplay so eine Alternative zu Paid-Aktionen für Corporate-Videos sein. Warum? Die Verbreitung wächst organisch, außerdem ist die Motivation hoch, das Video vollständig anzuschauen. Die Retention-Rate unseres Videos betrug annähernd 100 Prozent! Auch haben die generierten Interaktionen eine viel höhere Qualität, als bei Paid-Unterstützung, weil sich die Nutzer tiefer mit den Inhalten und der Brand auseinandersetzen.

Über 1000 Views auf unser Corporate-Video

Aber vor allem: Mit unserer alternativen Weihnachtskartenaktion konnten wir eine Organisation unterstützen und damit einen Beitrag zu ihrer Mission leisten.

Vielen Dank daher an alle, die unser Video auf Goodplay angeschaut haben! Wer mehr über Goodplay erfahren möchte, kann sich gerne mit uns oder Chris Callaghan von CCS in Verbindung setzen.

In diesem Sinne nochmals: ein ideenreiches Neues Jahr!

Teilen